Normalfall: Inländische Eingangsrechnung mit Vorsteuer

Ist die Vorsteuer abzugsfähig, werden die Bruttobeträge der Rechnungen zusammen mit dem richtigen Steuersatz gebucht, 7% oder 19%. Die Buchführungssoftware rechnet die Steuer heraus, sammelt diese auf den entsprechenden Vorsteuerkonten und überträgt die gesamte Vorsteuer in das Feld 66 der Umsatzsteuer-Voranmeldung.

 

Beispiel:

Eine empfangene Dienstleistung über 500 Euro zuzüglich 19% Umsatzsteuer sowie der Einkauf von Lebensmitteln in Höhe von 500 Euro zuzüglich 7% Umsatzsteuer.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Iris Thomsen Autorin und Referentin