Lieferung Drittland?

Bei Warenlieferungen an das Ausland gilt das Bestimmungslandprinzip, die Waren sind dort umsatzsteuerpflichtig, wo sie verbraucht bzw. genutzt werden. Sind alle Voraussetzungen erfüllt, stellen Sie Ihre Rechnung ohne Umsatzsteuer aus und Ihr Kunde zahlt beim Import die Umsatzsteuer seines Landes. 

Bei Geschäften mit dem Drittland ist ein amtlicher Ausfuhrnachweis erforderlich und bei Abholung eine qualifizierte Abholbestätigung. Sie müssen sicher sein, dass die Ware das Land verlassen hat. Erst dann dürfen Sie die Rechnung ohne Umsatzsteuer ausstellen.

Buch- und Belegnachweis bei Drittland-Warenlieferungen

Für den Buch- und Belegnachweis bei Warenlieferungen an das sonstige Ausland brauchen Sie einen amtlichen Ausfuhrnachweis. Bei Warenlieferungen ins Drittland besteht die Pflicht das elektronische Ausfuhrsystem „ATLAS-Ausfuhr“ zu verwenden. Deshalb erhalten Sie in der Regel einen elektronischen Ausfuhrnachweis genannt Edifact-Mitteilung. Diese Mitteilung muss eine MRE-Nummer (Movement Reference Number) enthalten und ist zusammen mit der Rechnung zehn Jahre aufzubewahren.

Wird die Ausfuhr nicht elektronisch durchgeführt, weil der Warenwert zum Beispiel nicht über 1.000 Euro liegt, muss der Ausfuhrnachweis folgende Angaben enthalten:

  • Name und Anschrift Versenders
  • handelsübliche Bezeichnung und Menge des ausgeführten Gegenstandes
  • Ort und Tag der Ausfuhr
  • Ausfuhrbestätigung der zuständigen Grenzzollstelle

Denken Sie daran, Daten die Sie elektronisch erhalten, müssen Sie auch elektronisch aufbewahren. Ein Ausdruck genügt nicht.

Abholbestätigung

Bei Abholung müssen Sie folgende Daten erfassen:

  • Eine schriftliche Bestätigung des Empfängers, welche Person (eigener Mitarbeiter oder Mitarbeiter einer Spedition) die Ware abholen wird.
  • Von dieser abholenden Person müssen Sie den Reisepass kopieren. Stimmt der Name nicht mit der genannten Person überein, brauchen Sie eine Bestätigung, dass er beim Empfänger oder der Spedition arbeitet.
  • Weiterhin lassen Sie sich von der abholenden Person schriftlich bestätigen, wann und wo die Ware übergeben wurde und wohin die Ware unverzüglich geliefert wird.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Iris Thomsen Autorin und Referentin